Submenu institute
Submenu teaching
Submenu research
Submenu publications...already chosen
Submenu links





Englische Version Deutsche Version
 

Benno Peters, Klaus J. Kohler, Thomas Wesener.
Phonetische Merkmale prosodischer Phrasierung in deutscher Spontansprache.

Inhaltsverzeichnis der Beispiele im Text




Beispiel 1 g192a005, Sprecherin: KAE
"Ja gut PG1. Dann komm ich da vorbei PG1. Um wieviel Uhr denn so etwa PGt ?"
Beispiel 2 g212a007, Sprecher: ANL
"Ja PG2, gerne PG2. Ich habe also Zeit vom Donnerstag, den zweiten Juni PG2, bis Mittwoch, den achten PG3, und von Samstag, dem achtzehnten PG2, bis Donnerstag PG1, den dreiundzwanzigsten PG3, und dann wieder vom siebenundzwanzigsten bis zum dreißigsten PGt."
Beispiel 3 g192a001, Sprecherin: KAE
"Da bin ich leider schon völlig ausgebucht PG1, da bin ich leider verreist PG1 bis zum dritten PG1. Ich könnte höchstens PG2 nach den Feiertagen PG2 am vierten PGt."
Beispiel 4 g251a005, Sprecherin: SIK
"Das ginge PG2. Das ist kein Problem PG4. Wie ist es mit PG1 einer eintägigen Arbeitssitzung PG4 ? Wenn Sie PGh am Donnerstag auch frei hätten PG1, dann könnten wir uns noch einen anderen Donnerstag auskucken PGt."
Beispiel 5 g191a018, Sprecherin: KAE
"Ja, dann PGh vielleicht PGh das Wochenende PGh vom elften bis zwölften Dezember PGt ?"


nach oben

  © Benno Peters, Klaus J. Kohler, IPdS Kiel, 2003/2005